Entsorgung von Grünabfällen

Damit Gärten ihre Schönheit behalten, ist die richtige Pflege entscheidend. Dabei entstehen eine Menge Grünabfälle, welche besonders während der schönen Jahreszeit in der freien Natur oder bei Flüssen, Bächen oder an deren Ufer abgeworfen werden.

 

Warum ist dieser Müll störend, da er biologisch abbaubar ist und da er im Laufe der Zeit Kompost gibt?

Eine kleine Erklärung:

 

Was sind Grünabfälle?

Sie sind alle Stoffe, die bei der Gartenarbeit anfallen, also Baum-, Strauch- und Rasenschnitt, Äste, Zweige, dürres Laub, verwelkte Blumen und vieles mehr. Selbst Weihnachtsbäume gehören zu dieser Kategorie. Auch Teile des Hausmülls zählen zu den Grünabfällen: zum Beispiel Essensreste, Abfälle von Gemüse und Obst oder Eierschalen.

 

Wofür sind sie problematisch?

Sie bedrohen die Stabilität der Ufer. Wenn sie das Flussufer entlang entsorgt werden, ersticken sie die Pflanzen und lassen ihre Wurzeln verfaulen. Das Ufer kann destabilisiert werden infolge ungünstiger Wetterbedingungen (z. B.Gewitterregen).

 

Sie verschmutzen den Fluss. Der Rasenschnittabfall zersetzt sich im Wasser und trägt zu der organischen Flussverschmutzung, zu der Eutrophierung (allmähliche Verminderung des gelösten Sauerstoffgehaltes) und zu der Verschlammung des Bodens bei.

 

Sie bewirken die Anreicherung des Bodens und das Aufkommen einer üppigen nitratfreundlichen Vegetation (Brennesel, Winde) zum Schaden von der typischen Ufervegetation (Geißbart, Schwertlilie) und Uferfauna (Jungfer, Eintagsfliege).

 

Sie stören bei dem Wasserrinnen. Das Geäst und die anderen Grünabfälle bilden Minidämme, wo andere schwimmenden Objekte sich häufen. Beim Hochwasser führen diese Dämme zum unkontrollierten Ansteigen des Flusspegelstandes und zu Überschwemmungen. Ein solider Ast genügt, um einen Damm zu bilden, welcher den Wasserlauf eines Flusses 20 cm über seinem Stand kann stauen.

 

Wohin mit Grünabfällen?

Pflanzliche Abfälle sind entweder dem öffentlichen Entsorgungsträger zu überlassen (z. B. Biotonne) oder können im eigenen Garten durch Verrotten, Einbringen in den Boden oder Kompostieren beseitigt werden. Eine weitere Entsorgungsmöglichkeit bietet der Wertstoffhof am Finkenberg, welcher mittwochs in der Zeit von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr sowie samstags von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr geöffnet ist.

 

Abfälle müssen, auch wenn sie von Dritten illegal abgelagert wurden, nach Abfallrecht vom Grundeigentümer entfernt und einer ordnungsgemäßen Entsorgung zugeführt werden. Handelt es sich um öffentliche Grünflächen, und kann der Eigentümer der Abfälle nicht ermittelt werden, sind die entstehenden Kosten von der öffentlichen Hand zu tragen - also auch von den Bürgern als Steuerzahler.

 

Das Ordnungsamt der Gemeinde Hosenfeld bittet die Bürgerinnen und Bürger, verantwortungsbewusst mit den Gartenabfällen umzugehen.

Gemeindeverwaltung Hosenfeld

Kirchpfad 1
36154 Hosenfeld

Telefon: 06650 - 9620-0
Telefax: 06650 - 9620-30
E-Mail: kontakt@gemeinde-hosenfeld.de

Außenstelle Bauabteilung:

Kirchpfad 2

36154 Hosenfeld

Telefon: 06650 - 9620-0
Telefax: 06650 - 9620-25
E-Mail: bauabteilung@gemeinde-hosenfeld.de

Sprechzeiten:

Montag – Freitag: 08:00 – 12:00 Uhr

Mittwoch:                14:00 – 19:00 Uhr

Sowie nach Vereinbarung

 

Zudem erreichen Sie außerhalb unserer Sprechzeiten:

Montag - Freitag: 08:00 Uhr - 18:00 Uhr

die Behördenauskunft "115".