Aktuelle Hinweise zum Verbrennen von pflanzlichen Abfällen

Das Ordnungsamt der Gemeinde Hosenfeld möchte aus gegebenem Anlass darauf hinweisen, dass zukünftig der Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr bei "Nichteinhaltung der Voraussetzungen zum Abbrennen von pflanzlichen Abfällen" mit einem gebührenpflichtigen Bescheid belegt wird.

Für das Verbrennen von landwirtschaftlichen und pflanzlichen Abfällen werden keine Genehmigungen erteilt. Es handelt sich hierbei lediglich um ein Anzeigeverfahren, welches über die zuständige Gemeindeverwaltung abzuwickeln ist.

Eine Weiterleitung der Anzeige erfolgt an die zentrale Einsatzleitung der Feuerwehr Fulda und Hosenfeld, sowie der Polizei, um unnötige Feuerwehreinsätze zu vermeiden.

 

Das Verbrennen von pflanzlichen Abfällen ist an der Gemeinde Hosenfeld, spätestens einen Tag vor Beginn persönlich oder telefonisch unter der Tel.-Nr. 06650/9620-0 mit Angabe folgender Informationen anzuzeigen:

  • Meldender mit Telefonnummer
  • Art und Größe der Feuerstelle
  • Örtlichkeit (Gemarkung mit Flur und Flurstück)
  • Art und Menge des Abfalls
  • Datum und Zeitraum
  • Benennen der Aufsichtsperson mit Mobilfunknummer

Voraussetzung beim Abbrennen von pflanzlichen Abfällen sind Folgende:

  • das Grundstück liegt außerhalb der Bebauung
  • die Abfälle können dem Boden aus landtechnischen Gründen oder wegen ihrer Beschaffenheit keiner Entsorgungsanlage zugeführt werden.
  • die ständige Aufsicht einer zuverlässigen Person ist gewährleistet
  • der Zeitrahmen Montag bis Freitag in der Zeit von 08.00 Uhr bis 16.00 Uhr und Samstag von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr ist einzuhalten
  • die Abfälle müssen so trocken sein, dass sie unter möglichst geringer Rauchentwicklung verbrennen
  • zum Anzünden des Feuers darf kein Altöl, Dieselöl oder sonstige Brandbeschleuniger verwendet werden
  • das Feuer ist immer unter Kontrolle zu halten ; dabei ist möglichst gegen den Wind zu verbrennen
  • bei starkem Wind, Verkehrsgefährdung oder Belästigung der Allgemeinheit durchstarke Rauchentwicklung ist das Feuer zu löschen
  • vor Verlassen der Brandstelle ist sicherzustellen, das Feuer und Glut erloschen sind
  • die Verbrennungsrückstände sind unverzüglich in den Boden einzuarbeiten

 

Folgende Mindestabstände sind einzuhalten:

  • 100 m von Wohngebäuden, Zelten-oder Lagerplätzen
  • 100 m von Naturschutzgebieten, Wäldern, Mooren und Heiden
  • 50 m von sonstigen öffentlichen Verkehrswegen
  • 20 m von Baumgruppen, Naturdenkmälern und nicht abgeernteten Getreidefeldern
  • 5 m zur Grundstücksgrenze

 

Zusätzliche Bestimmungen beim Verbrennen von Stroh:

  • mindestens zwei zuverlässige Aufsichtspersonen
  • es ist ein Sicherheitsstreifen von 5 m Breite rund um die abzubrennende Fläche durch Umpflügen oder Fräsen anzulegen
  • zusammenhängende Flächen über 3 ha sind im Abstand von 80 – 100 m durch Sicherheitsstreifen von 5 m Breite zu unterteilen
  • die so entstandenen Freiflächen dürfen nur nacheinander d.h. nach Erlöschen der vorherigen Teilfläche abgebrannt werden.

 

Ordnungswidrig handelt, wer

  • die oben erläuterten Schutzvorschriften nicht einhält;
  • Der Anzeigepflicht nicht rechtzeitig oder nicht richtig nachkommt
  • eine Anzeige wider besseren Wissens macht

 

Wir bitten um Beachtung

 

- Ihr Ordnungsamt-

Gemeindeverwaltung Hosenfeld

Kirchpfad 1
36154 Hosenfeld

Telefon: 06650 - 9620-0
Telefax: 06650 - 9620-30
E-Mail: kontakt@gemeinde-hosenfeld.de

Außenstelle Bauabteilung:

Kirchpfad 2

36154 Hosenfeld

Telefon: 06650 - 9620-0
Telefax: 06650 - 9620-25
E-Mail: bauabteilung@gemeinde-hosenfeld.de

Sprechzeiten:

Montag – Freitag: 08:00 – 12:00 Uhr

Mittwoch:                14:00 – 19:00 Uhr

Sowie nach Vereinbarung

 

Zudem erreichen Sie außerhalb unserer Sprechzeiten:

Montag - Freitag: 08:00 Uhr - 18:00 Uhr

die Behördenauskunft "115".