Hosenfelder Backhäuser wieder in Schuss

Dorferneuerungsprogramm abgeschlossen / Backhausfest setzt Schlusspunkt

Alle drei denkmalgeschützten Backhäuser konnten mittlerweile saniert und für die zukünftigen Backtage wieder in Schuss gebracht werden – und das dank Zuschüssen aus dem ausgelaufenen Dorferneuerungsprogramm, Eigenleistungen Hosenfelder Bürger und eines am Ende von allen drei Backgemeinschaften organisierten Backhausfestes.

Beim Backhaus in der Höfchenstraße wurde neben kleineren Instandsetzungen vor allem der Backofen aufwändig ausgebessert.

Die größten Maßnahmen fanden am Gebäude „Am Kirchberg“ statt: der Dachstuhl samt Ringanker und beiden Giebelwänden ist jetzt erneuert. Dabei wurden viele Arbeiten - vor allem das Abdecken, Zimmern und Wiedereindecken– in Eigenleistung von Mitgliedern der dortigen Backgemeinschaft und Nachbarn durchgeführt.

Als letztes wurde das Backhaus in der Amtshausstraße ausgebessert. Hier musste der Kamin neu eingefasst werden. Das Ausfugen der rückseitigen Giebelwand steht noch aus.

 

Insgesamt entstanden für alle drei Backhäuser Sanierungskosten von rund 15.000 Euro, wofür es aus dem Dorferneuerungsprogramm eine Förderung von rund 9.500 Euro geben wird. Die endgültige Abrechnung und Förderbetragsberechnung erfolgt zurzeit.

 

Zum Abschluss der Dorferneuerung organisierten die drei Backgemeinschaften auf Wunsch der Gemeinde am 15. September ein Fest am Backhaus in der Höfchenstraße, das rundherum gelungen war. Den zahlreichen Besuchern wurden selbst gemachte Ploatz-Varianten und Pizza angeboten, die ein „Raub der Flammen“ wurden. Zum Fest erschienen als Ehrengäste Bundestagsabgeordneter Michael Brand, Landrat Bernd Woide und der beim Landkreis für die Dorferneuerung in Hosenfeld zuständige Mitarbeiter Helmut Vogler. Neben der offiziellen Begrüßung und Dankesworten durch Bürgermeister Peter Malolepszy sowie den Grußworten der Ehrengäste, überreichte der Landrat noch einen Scheck aus dem Dorferneuerungsprogramm für den Dorfplatz am Hosenfelder Bürgerhaus in Höhe von knapp 64.000 Euro. Ortsvorsteher Ernst Rützel, der selbst aktiv bei der Backgemeinschaft in der Höfchenstraße mitwirkt und bei der Festorganisationdabei war, bedankte sich bei allen und überreichte den Ehrengästen jeweils ein selbst gebackenes Brot in einer speziell für den Festtag hergestellten Tasche.

 

An dieser Stelle möchte ich allen drei Backgemeinschaften für die Organisation und Durchführung des wirklich schönen Backhausfestes danken, ebenso allen, die sich mit Eigenleistung an der Sanierung unserer historischen Denkmäler eingebracht haben, natürlich auch bei allen Besuchern des Festes, dessen Einnahmen wiederum für die Erhaltung der Backhäuser verwendet werden. Schließlich gilt es, dem Landkreis Fulda einschließlich des Fachdienstes Regionalentwicklung zu danken, der die Sanierung fachlich und finanziell sehr unterstützt hat.

 

Ihr

Peter Malolepszy

Bürgermeister

Gemeindeverwaltung Hosenfeld

Kirchpfad 1
36154 Hosenfeld

Telefon: 06650 - 9620-0
Telefax: 06650 - 9620-30
E-Mail: kontakt@gemeinde-hosenfeld.de

Außenstelle Bauabteilung:

Kirchpfad 2

36154 Hosenfeld

Telefon: 06650 - 9620-0
Telefax: 06650 - 9620-25
E-Mail: bauabteilung@gemeinde-hosenfeld.de

Sprechzeiten:

Montag – Freitag: 08:00 – 12:00 Uhr

Mittwoch:                14:00 – 19:00 Uhr

Sowie nach Vereinbarung

 

Zudem erreichen Sie außerhalb unserer Sprechzeiten:

Montag - Freitag: 08:00 Uhr - 18:00 Uhr

die Behördenauskunft "115".