A - Z

Infos zu Corona-Virus-Maßnahmen

Die bisherigen Beschlüsse der Landesregierung Hessen zur Bekämpfung des Corona-Virus haben Auswirkungen auf die öffentlichen Einrichtungen der Gemeinde Hosenfeld. Ferner hat der Bürgermeister ergänzende Regelungen festgelegt. Über die geltenden Regelungen können Sie sich nachfolgend informieren.

Stand: 28.05.2020, 10:30 Uhr.

Änderungen bleiben vorbehalten.

 Grundsätzlich gilt:

  • Seit dem 9. Mai sind Kontakte zusätzlich zu den im eigenen Haushalt lebenden Personen mit Angehörigen eines weiteren Hausstandes in der Öffentlichkeit gestattet. Der Mindestabstand von 1,5 Metern muss weiterhin eingehalten werden. Verstöße gegen diese Beschränkungen werden entsprechend von den Behörden geahndet. Ebenso gelten die Hygiene-Vorgaben (Hände waschen, etc.) weiter.
  • Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist in Verkaufsstätten des Groß- und Einzelhandels und in bestimmten Dienstleistungsbetrieben sowie bei der Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs und beim Betreten des Publikumsbereichs von öffentlichen Eichrichtungen weiterhin verpflichtend. Die Hessische Landesregierung empfiehlt jedem das Tragen ebenso im öffentlichen Raum, um die Ausbreitung des Corona-Virus weiter zu verlangsamen.
Download
Auslegungshinweise zur Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung
20-05-29_Auslegungshinweise.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.5 MB
Download
Anlage zu den Auslegungshinweisen
20-05-09_Anlage zu den Auslegungshinweis
Adobe Acrobat Dokument 136.6 KB

Abfallwirtschaft

Die Müllabfuhr fährt weiterhin nach Plan. Der Wertstoffhof am Finkenberg bei Kleinlüder ist zu den üblichen Zeiten geöffnet (mittwochs von 14 - 17 Uhr und samstags von 10 - 14 Uhr). Der für die Abfallentsorgung zuständige Zweckverband Abfallsammlung für den Landkreis Fulda hat wichtige Hinweise gegeben, wie mit Abfällen zu verfahren ist, die aus „Quarantäne-Haushalten“ stammen. Diese Hinweise finden Sie hier.

Alten- und Pflegeheime

Besuche in Alten- und Pflegeheimen sind mit Auflagen seit dem 4. Mai wieder erlaubt. Es sollen besondere Schutzkonzepte für diese Einrichtungen entwickelt werden, um maximalen Schutz zu erreichen und zugleich sozialen Kontakt zu ermöglichen. Über die geltenden Auflagen können sie sich bei den entsprechenden Einrichtungen informieren.

Backhäuser

Das Backen in den gemeindlichen Backhäusern ist unter Berücksichtigung der gesetzlichen Vorgaben zur Bekämpfung des Corona-Virus gestattet (Nutzung nur durch max. 2 Personen, ohne unnötigen Kontakt, 1,5 m Abstand etc.). Backhausfeste und gemeinschaftliches Backen, z. B. mit anderen Familien, sind untersagt.

Bauhof

Der gemeindliche Bauhof ist weiterhin in Betrieb.

Baumaßnahmen der Gemeinde

Da das Baugewerbe arbeiten darf, wurden und werden die Sanierungsmaßnahmen, z. B. im Bürgerhaus Hainzell oder die Erweiterung des Feuerwehrhauses in Blankenau, fortgesetzt. Außerdem werden die für 2020 geplanten Straßenbau- bzw. Straßenunterhaltungs­arbeiten nach und nach umgesetzt.

Bürgerbüro

siehe unter „Gemeindeverwaltung“.

Bürgerhäuser

Die Bürgerhäuser stehen ab der 22. KW unter Einhaltung des Hygienekonzeptes für Sitzungen von Vereinen und Verbänden sowie für Tagungen, Schulungen, Unterricht (z. B. Volkshochschule) oder Training von Vereinen zur Verfügung. Die Bedingungen zur Benutzung finden Sie im unten stehenden Hygienekonzept. Für Partys, Geburtstags-, Jubiläums-, Hochzeits- oder anderweitige Feiern und Feste wird eine Nutzung wegen des besonderen Ansteckungsrisikos weiterhin untersagt. Diese Regelung gilt zunächst bis zum 31. August 2020.

 

Download
Hygienekonzept für die Benutzung der Bürgerhäuser
Hygienekonzept Bürgerhäuser.pdf
Adobe Acrobat Dokument 170.4 KB

Campingplätze

Seit dem 15. Mai können Campingplätze vermietet und genutzt werden. Dauercamping und Zweitwohnungsnutzung bleiben gestattet.

Eheschließungen

Bei standesamtlichen Trauungen ist die Teilnehmerzahl auch weiterhin begrenzt. Bei Eheschließungen im „Hochzeitshaus“ in Jossa können zusätzlich zum Brautpaar noch 6 weitere Personen teilnehmen. Um auch einen größeren Teilnehmerkreis zu ermöglichen, wurden die Räumlichkeiten des Bürgerhauses in Jossa als Trauraum gewidmet, sodass künftig auch dort Trauungen durchgeführt werden können. Mit Standesbeamtem, Brautpaar und Gästen werden maximal 30 Personen zugelassen. Jedoch sind auch hier alle Hygienevorschriften zu beachten, sodass beispielsweise Sektumtrunk, Gratulationen oder Ansammlungen vor dem Bürgerhaus weiterhin nicht gestattet sind. Weitere Einzelheiten sind mit dem Standesamt abzustimmen.

Feuerwehr

Die Feuerwehrhäuser stehen ab der 22. KW unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln für Sitzungen, Tagungen, Schulungen oder Training zur Verfügung. Für Partys, Geburtstags-, Jubiläums-, Hochzeits- oder anderweitige Feiern und Feste wird eine Nutzung wegen des besonderen Ansteckungsrisikos weiterhin untersagt. Diese Regelung gilt zunächst bis zum 31. August 2020.

Ferien-Aktiv-Woche

Die für dieses Jahr geplante Ferien-Aktiv-Woche ist abgesagt. Für das kommende Jahr werden wir erneut einen Versuch starten.

Ferienwohnungen

Seit dem 15. Mai können Ferienwohnungen vermietet und genutzt werden.

Fitnessstudios

Diese sind seit dem 15. Mai unter Einhaltung von Hygienekonzepten wieder geöffnet.

Friedhöfe und Aussegnungshallen

Die Nutzung der Friedhöfe und Aussegnungshallen ist gestattet, wenn der erforderliche Abstand bei Begegnungen zwischen Personen (ca. 1,5 m) eingehalten wird. Das gilt vor allem für Trauerfeierlichkeiten und Bestattungen in Aussegnungshallen und im Freien, für deren Ablauf im Einzelfall Regelungen von der Gemeinde getroffen werden können. Die sorgepflichtigen Angehörigen bzw. das beauftragte Bestattungsunternehmen sind für die Einhaltung der gültigen Sicherheitsregeln verantwortlich.

Friseure

Friseure haben ihre Läden seit dem 4. Mai wieder geöffnet. Auch für sie gelten Hygiene- und Schutzmaßnahmen.

Gaststätten und Restaurants

Seit dem 15. Mai ist die Öffnung von Restaurant, Gaststätten, Cafés, Eisdielen und Biergärten unter Beachtung von Abstandsregeln und Hygienekonzepten möglich.

Gemeindekasse

siehe unter „Gemeindeverwaltung“.

Gemeindeverwaltung

Die Gemeindeverwaltung ist seit Montag, 27. April 2020, wieder zu den gewohnten Zeiten geöffnet. Besucher dürfen das Rathaus jedoch aus Sicherheitsgründen nur einzeln und nacheinander betreten. Bitte klingeln Sie an der Eingangstür.

Geschäfte und Einzelhandel

Die Verkaufsflächenbegrenzung von 800m² im Einzelhandel ist seit dem 9. Mai entfallen. Stattdessen gilt die Regel, dass je angefangener 20m² Ladenfläche ein Kunde zulässig ist. Dabei müssen strenge Schutzkonzepte mit Abstands- und Hygieneregeln eingehalten sowie Warteschlangen vermieden werden.

 

Ob Sie ihr Geschäft öffnen dürfen, erfahren sie hier.

Gottesdienste

Glaubensgemeinschaften dürfen sich seit dem 1. Mai wieder versammeln, sofern die geltenden Abstands- und Hygieneregeln einhalten werden.

Grillplätze

Eine Nutzung der Grillplätze ist bis auf Weiteres untersagt.

Großveranstaltungen

Großveranstaltungen bleiben bis mindestens 31. August 2020 grundsätzlich verboten. Für Gottesdienste und Demonstrationen gelten bereits Sonderregelungen. Das hessische Veranstaltungskonzept erlaubt seit dem 9. Mai Zusammenkünfte mit weniger als 100 Teilnehmern unter geregelten Voraussetzungen und sofern es die Räumlichkeiten unter Wahrung der Abstände erlauben.

Hotels

siehe unter „Pensionen“.

Jugendräume

Die Jugendräume sind bis auf Weiteres geschlossen.

Jugendsammelwoche

Die Jugendsammelwoche musste bis auf Weiteres verschoben werden.

Kindergärten - Aussetzung der Kita-Gebühren April 2020

Der Gemeindevorstand hat die vorläufige Aussetzung der Kostenbeiträge ab April für die Kinder beschlossen, die nicht die Notbetreuung in Anspruch nehmen. Ob die Kostenbeiträge nachzuzahlen sind oder ob gänzlich darauf verzichtet werden kann, wird die Gemeindevertretung zu einem späteren Zeitpunkt entscheiden.

Kindergärten - Eingeschränkter Regelbetrieb und Notbetreuung für vorrangig Berechtigte

Die gemeindlichen Kindergärten in den Ortsteilen Hosenfeld und Hainzell sind seit Montag, 16. März 2020 geschlossen. Das Betretungsverbot gilt weiterhin zunächst bis zum 29. Mai. Die Kindergärten in Hosenfeld und Hainzell werden daher erst ab dem 2. Juni eingeschränkt geöffnet. Informationen zum "eingeschränkten Regelbetrieb" enthalten Sie in den folgenden Elternbriefen getrennt nach der entsprechenden Einrichtung:

 

Download
Kindergarten "Löwenzahn" Hosenfeld
2020-05-28 Elternbrief Hosenfeld.pdf
Adobe Acrobat Dokument 153.7 KB
Download
Kindergarten "Kunterbunt" Hainzell
2020-05-28 - Elternbrief Hainzell.pdf
Adobe Acrobat Dokument 160.1 KB

 

Für beide Kindergärten ist seit der Schließung eine Notbetreuung eingerichtet. Diese Notbetreuung ist jedoch ausschließlich solchen Kindern vorbehalten, bei denen mindestens ein Elternteil einem sogenannten systemrelevanten Beruf angehört oder es sich um berufstätige Alleinerziehende handelt. Die betreffenden Personengruppen können Sie hier einsehen.

 

Die Notbetreuung gilt nicht, wenn das Kind

  • Krankheitssymptome aufweist oder
  • in Kontakt zu infizierten Personen steht oder seit dem Kontakt mit infizierten Personen noch nicht 14 Tage vergangen sind.

Wenn Sie in einem der aufgeführten Berufe tätig bzw. alleinerziehend und berufstätig sind, ist zur Betreuung Ihres Kindes zwingend eine schriftliche Erklärung erforderlich. Der entsprechende Fragebogen kann hier aufgerufen werden. Es werden nur Kinder aufgenommen, bei denen dieser Nachweis erbracht ist.

 

Alle anderen Kinder dürfen nach heutigem Stand nicht in die Betreuung aufgenommen werden!

 

Seit dem 9. Mai besteht die Möglichkeit, familiäre Betreuungsgemeinschaften aus bis zu drei Familien zu bilden, wenn die sozialen Kontakte im Übrigen nach Möglichkeit reduziert werden und im engen privaten

Kreis stattfinden.

 

Download
Fragebogen zur Betreuung in Verbindung mit der Schließung der Kindergärten
Fragebogen zur Betreuung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 242.8 KB
Download
Bescheinigung zur Notbetreuung
bestaetigung_fuer_erziehungsberechtigte_
Adobe Acrobat Dokument 101.4 KB

Ladenöffnungen

siehe unter „Geschäfte und Einzelhandel“.

Land Hessen: Hinweise und Hilfen

Verordnungen und Hinweise des Landes Hessen finden Sie hier.

Lieferservice für hilfsbedürftige Bürgerinnen und Bürger (kostenfrei)

Ein Gemeinschaftsprojekt der Pfarrgemeinden und der Gemeinde Hosenfeld

Als Unterstützung in diesen schweren Zeiten bietet die Gemeinde Hosenfeld zusammen mit den Pfarrgemeinderäten der Katholischen Kirchengemeinden in Blankenau, Hainzell und Hosenfeld ab sofort bis auf Weiteres einen kostenlosen Einkaufs- und Lieferservice für hilfsbedürftige Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde an.

 

Dies betrifft vor allem ältere Mitbürger/innen und solche, die sich zurzeit in Quarantäne befinden und keinerlei anderweitige Möglichkeit haben, sich mit Medikamenten und/oder Lebensmitteln zu versorgen.

 

Hilfsbedürftige Bürgerinnen und Bürger können sich montags bis freitags von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr telefonisch an folgende Ansprechpartner wenden:

 

Ortsteil/e:

Name

Telefonnummer

Blankenau

Hubert Krah

06650 - 8242

Carolin Schnabel

06650 - 919818

Siegfried Weber

06650 - 8505

Brandlos

Pater Robert

06650 - 9180604

Hosenfeld

Rosa Abt

06650 - 890374

Simone Erb

06650 - 918826

Pater Robert

06650 - 9180604

Stefanie Rosenlöcher

06650 - 9180710

Hainzell

Martina Gering

06650 - 8828

Katja Malolepszy

0160 – 99453383

Elke Gretsch

0170 – 9991486

Thomas Faulstich

0151 – 70089345

Anke Koch

0171 – 6298190

Sandra Becker

0160 - 95088657

Jossa

Sabine Scherf

06669 - 919108

 

Michaela Heumüller

06669 - 8395

Pfaffenrod

Melanie Medler

06669 - 9180418

Poppenrod

Pater Robert

06650 - 9180604

Schletzenhausen, Gersrod

Pater Robert

06650 - 9180604

 

Bitte beachten Sie, dass durch den Einkaufs- bzw. Lieferservice keine Großeinkäufe getätigt werden!

(Warenwert bis max. 40 €).

 

Zum Ablauf: Sie setzen sich mit Ihrem zuständigen Ansprechpartner in Verbindung. Der Ansprechpartner bzw. Einkäufer holt die Einkaufsliste bei Ihnen ab, kauft hier vor Ort ein und bringt Ihnen die Lebensmittel/Waren (soweit verfügbar) nach Hause. Halten Sie hierzu Bargeld (40 €) und eine Einkaufstasche bzw. einen Einkaufskorb bereit. Entsprechendes Restgeld erhalten Sie mit den Belegen zusammen mit dem Einkauf zurück.

 

Weitere Alternative: Regionaler Lieferservice in Hainzell

Gerne können Sie sich auch zusätzlich zu dem oben beschriebenen Angebot an den Regionalen Lieferservice in Hainzell wenden. Der regionale Lieferservice liefert jeden Freitag zuvor bestellte Waren– von frischem Obst und Gemüse über köstliche Brotaufstriche und Liköre, vielfältige Mehl- und Getreideprodukte, handgemachte Naturseifen und andere Naturkosmetikprodukte, frische Eier und selbstgemachte Nudeln, weiter über regionale Rohmilchkäseprodukte bis hin zu Holzpellets – an die Bestelladressen aus. Damit können Sie auch ihre Grundversorgung sichern.

 

Sie erreichen den Regionalen Lieferservice unter der Nummer: 06650 – 918489.

Ortsgericht

Das Ortsgericht ist seit Mittwoch, 13.05.2020 wieder im Rathaus erreichbar. Für persönliche Vorsprachen vereinbaren Sie bitte einen Termin mit dem Ortsgerichtsvorsteher Klaus Peege unter folgender Nummer: 0176 - 10048719.

Osterputzaktion

Die Osterputzaktion musste bis auf Weiteres verschoben werden.

Pensionen

Diese können seit dem 15. Mai ihren Betrieb zu touristischen Zwecken wiederaufnehmen.

Schulunterricht

Die Landesregierung hält an ihrem bewährten Kurs einer stufenweisen Öffnung fest, sodass am 18. Mai die Öffnung der 4. Klassen, der Sekundarstufe I einschließlich der Intensivklassen, die Einführungsphase der Sekundarstufe II im allgemeinbildenden Bereich, sowie die der Berufsschule einschließlich der Schülerinnen und Schüler, die in InteA-Gruppen („Integration durch Anschluss und Abschluss“) vor Abschlüssen stehen, erfolgt. Ab dem 2. Juni soll dann nun auch wieder der Schulbetrieb der Klassen 1 – 3 und der Vorklassen sowie der restlichen vollschulischen Formen der beruflichen Schulen aufgenommen werden.

 

Hochschulen entscheiden eigenverantwortlich über ihre Öffnung. Auch außerschulische Bildungsangebote wie z.B. Fahrschulen, Musikschulen und Volkshochschulen dürfen ihren Betrieb unter Einhaltung bestimmter Regelungen wiederaufnehmen. Schüler/innen müssen im öffentlichen Personennahverkehr eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. 

Spielplätze

Seit dem 4. Mai sind die Spielplätze der Gemeinde in den einzelnen Ortsteilen wieder zugänglich und unter Einhaltung der Abstandsregeln nutzbar. Die Grillplätze, die auch Spielgeräte haben, bleiben dagegen weiterhin geschlossen.

Sportplätze und Sportanlagen

Seit dem 9. Mai kann Sport im Freien wieder beschränkt auf den öffentlichen Sportanlagen der Gemeinde ausgeübt werden, sofern der Sport kontaktfrei erfolgt, ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen eingehalten wird, Hygiene und Desinfektionsmaßnahmen beachtet werden. Dusch- und Waschräume etc. dürfen nicht genutzt werden, allerdings Toiletten.

Schwimmbad

Über die Öffnung von Schwimmbädern hat das Land bisher noch keine Entscheidung getroffen und berät noch darüber. Daher bleibt der Betrieb des Hosenfelder Schwimmbades „Vorderer Vogelsberg“ bis auf Weiteres untersagt. Die Eröffnung ist auf unbestimmte Zeit verschoben.

Turn- und Sporthallen

Die kreiseigenen Turn- und Sporthallen können aufgrund der Vorbereitungsmaßnahmen ab Montag, 18.05.2020 wieder genutzt werden.

 

Der Trainings- und Sportbetrieb ist unter folgenden Einschränkungen zugelassen, wenn

  • er kontaktfrei ausgeübt wird,
  • ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen gewährleistet ist,
  • Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen, insbesondere bei der gemeinsamen Nutzung von Sportgeräten, durchgeführt werden,
  • Umkleidekabinen, Dusch- und Waschräume sowie die Gemeinschaftsräumlich­keiten, ausgenommen Toiletten, geschlossen bleiben,
  • der Zutritt zur Sportstätte unter Vermeidung von Warteschlangen erfolgt und
  • Risikogruppen im Sinne der Empfehlung des Robert-Koch-Instituts keiner besonderen Gefährdung ausgesetzt werden.

Zuschauer sind nicht gestattet. Die Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts zur Hygiene sind zu beachten und umzusetzen. Der Landkreis Fulda empfiehlt Zurückhaltung bei der Nutzung der Sporthallen und rät vorerst, soweit dies möglich ist, das Training im Freien durchzuführen. Schulische Belange haben grundsätzlich Vorrang. Die Verantwortung zur Einhaltung der Maßnahmen während des Trainingsbetriebs liegt ausschließlich bei den Vereinen.

 

Bürgerhäuser stehen ab der 22. KW unter denselben Bedingungen für Training von Vereinen (z. B. Fastnacht) wieder zur Verfügung. Eine Nutzung für diese Zwecke ist vorher mit der Gemeindeverwaltung abzustimmen.

Unternehmen

Das Land Hessen stellt finanzielle Hilfen für von der „Corona-Krise“ betroffene Unternehmen zur Verfügung. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

 

Weitere Informationen für Unternehmen und Selbständige finden Sie hier.

Veranstaltungen

siehe unter „Großveranstaltungen“.

Vereinsheime

Alle Vereinsheime sind zunächst aufgrund der 4. Verordnung der Hessischen Landesregierung zur Bekämpfung des Corona-Virus bis auf Weiteres geschlossen.

Wasserversorgung

Die Wasserversorgung ist gesichert. Aufgrund der bereits länger anhaltenden Trockenheit wird jedoch darum gebeten, beim Trinkwasserverbrauch sparsam zu sein. Für landwirtschaftliche Zwecke ist die Brauchwasser-Entnahmestelle in Schletzenhausen, Hauptstraße, wieder geöffnet worden.

Wertstoffhof

Der für die Gemeinde zuständige Wertstoffhof an der Biothan-Anlage am Finkenberg bei Kleinlüder ist zu den üblichen Zeiten (mittwochs von 14 - 17 Uhr, samstags von 10 - 14 Uhr) geöffnet. Kontakt: 0661 - 2999-111 bis -114.

Gemeindeverwaltung Hosenfeld

Kirchpfad 1
36154 Hosenfeld

Telefon: 06650 - 9620-0
Telefax: 06650 - 9620-30
E-Mail: kontakt@gemeinde-hosenfeld.de

Außenstelle Bauabteilung:

Kirchpfad 2

36154 Hosenfeld

Telefon: 06650 - 9620-0
Telefax: 06650 - 9620-25
E-Mail: bauabteilung@gemeinde-hosenfeld.de

Aktuelle telefonische Sprechzeiten:

Montag – Freitag: 08:00 – 12:00 Uhr

Mittwoch:                14:00 – 16:00 Uhr

Sowie nach Vereinbarung